Aromareich Kräuter verarbeiten

Am besten erntet man .Blattkräuter  wenn sie am aromatischsten sind das heißt kurz vor der Blüte: Melisse, Beifuß, Salbei, Kerbel, Thymian, Pfefferminze, auch noch während der Blüte: Bohnenkraut, Borretsch, Dill, Estragon, Oregano. Geerntet wird  immer in der Mittagssonne, bei allen Kräutern die man trocknen möchte, dann ist auch der Anteil an Ätherischen Ölen am höchste. Aber es gibt viele Möglichkeiten Kräuter zu verarbeiten. Einmal ist es möglich die Kräuter trocknen, hierzu hängt man sie an einen schattigen luftigen Ort auf, hierfür eignen sich alle Kräuter die mitgekocht werden.
Hierfür eignen sich besonders Majoran, Oregano, Thymian, Beifuß, Liebstöckel. Diese leckeren Kräuter bindet man auch am schönsten gleich zum Französischen Kräuterstrauß zusammen. Das pfiffige daran ist das man den Strauß beim kochen ins Essen mitgibt und ihn später wieder raus holt. So hat man mein wunderbares Aroma aber keinen kleinen harten Pflanzenteile im Essen. Weiterhin kann man Kräuter super einfrieren, sie behalten dann ihre schöne Farbe und das Aroma.

Besonders geeignet sind zum einfrieren Petersilie, Schnittlauch, Basilikum, Thymian, Estragon, Melisse und Dill. Gewaschen und gehackt werden die Kräuter in einer Eiswürfelschale eingefroren, anschließend können die gefrorenen "Kräuterwürfel" zur weiteren Lagerung in eine Dose umgepackt werden.

Für Petersilie gibt es einen ganz besonderen Trick beim Einfrieren. Petersiliesträusschen  waschen und gut abtrocknen lassen und komplett in einem Beutel einfrieren. Den Beutel mit der gefrorenen Petersilie mehrmals auf die Arbeitsplatte schlagen. Die Petersilienblättchen "brechen" von den groben Stängeln, nun hat man  gehackte Petersilie ohne Messer.

Auch Lavendel kann man für viele Zwecke verwenden, schneiden Sie die Blüten jetzt ab das tut der Pflanze auch gut, dann verholzt sie nicht so stark. Hängen Sie die Blüten zum trocknen auf. Die getrockneten Blüten kann man in Säckchen als Mottenschutz in den Kleiderschrank legen oder mit Zucker mischen und was der Clou ist, in Badesalz mit Rosenknospen zusammen mischen und dann im Winter einen Sommertraum in der Badewanne erleben.

 

 

Impressionen