VOR-TOUR der Hoffnung 2014

Als 1983 die erste „Tour der Hoffnung“ startete, hatten an Leukämie (Blutkrebs) erkrankte Kinder bereits eine durchschnittliche Chance auf Heilung von ca. 60%. Heute, 30 Jahre später, ist diese Chance auf ca. 86% gestiegen. Mit sportlichem Einsatz und viel Freude setzen sich engagierte Menschen und prominente Unterstützer vom 3. bis 5. August für krebskranke Kinder ein. Die 19. "Vor-Tour der Hoffnung" startet mit einem Prolog in Bad Kreuznach und führt am dritten Tag in diesem Jahr erstmals durch die Eifel.

Grüne Shirts und rote Helme, so fährt der große Radlerpulk durch das Land. Ihre Mission: Spenden sammeln für krebskranke und andere hilfsbedürftige Kinder. Das Konzept: Bei allen Stationen, zu denen erstmals auch Gerolstein, Hillesheim, Kelberg, Gunderath, Ulmen und Daun gehören, wird eine Radelpause von etwa 40 Minuten gemacht. Kinder, ihre Eltern und die Sportler haben Gelegenheit, ins Gespräch zu kommen. In dieser Zeit werden vor allem Spenden gesammelt.

So., 03.08.2014 - 10:15 bis 18:00

Impressionen

Heike, die Midienfrau