Der Balkongarten

Das wichtigste für den Gemüsegarten auf Balkon und Terrasse sind geeignete Gemüsearten und das sind in erster Linie Wärme liebende Fruchtgemüsearten die einen sonnigen Balkon, Terrasse lieben. Tomaten Paprika, besonders die mit den länglichen Früchten, Peperoni und Auberginen, an der schützenden Hauswand aufgestellt leiden sie weniger unter Krankheiten und der warmen Boden sorgt für schnelles Wachstum und damit wiederum für einen besseren Fruchtansatz. In Pflanzgefäßen fühlen Stangenbohnen, Zuckermais, Kohlrabi oder Salat auch richtig wohl. Hat man viel Schatten auf der Terrasse kann man dort wunderbar Salat anbauen
Basilikum, Bohnenkraut, Dill, Kerbel, Koriander, Majoran, Petersilie, Rucola, Schnittlauch, Winterheckzwiebel, Schnittknoblauch sind nur Beispiele für einen aromatischen Balkon. Da sie meist sehr wenig Platz benötigen, kann man sich auf dem Balkon ein richtiges Kräuterparadies anlegen.
Wenn Sie ein Fan von Dill oder Rucola sind, empfiehlt es sich, nicht zu große Mengen auf einmal auszusäen, wiederholte Aussaaten im Abstand von 2 – 3 Wochen empfiehlt sich da sonst die Kräuter zu schnell blühen. Obwohl das gibt ein Festessen für Insekten
Geeignet sind nahezu alle Gefäße die Wasserabflusslöcher im Boden haben Für die Fruchtgemüsearten kommen beispielsweise Eimer Kübel Töpfe in Frage mit einem Volumen von 15 Liter Erdvolumen haben. Für Kräuter eignen sich Balkonkästen oder größere Blumentöpfe sehr gut. Schön sind die Erdbeertöpfe aus Terrakotta hier kann man ganz viele verschiedene Kräuter auf kleinsten Raum unterbringen. Oder bauen Sie sich einen Kräuterturm, stapeln Sie Töpfe-Große unten Kleinen an der Spitze- und pflanzen dann in diesen Turm ihre Kräuter

Impressionen