So viel buntes Laub

Der herbstliche Laubfall ist eine kluge Strategie der Natur, mit der sich Pflanzen vor Trocken- oder Kälteschäden im Winter schützen. Nehmen wir als Beispiel eine große Buche , diese verdunstend am Tag mehrere hundert Liter Wasser über ihre Blätter Wenn der Boden gefroren ist, hat der Baum jedoch keine Möglichkeit mehr, über seine Wurzeln Wasser aufzunehmen, das hätte schwere Trockenschäden wären die Folge.
Die sommergrünen Bäume und Sträucher entziehen ihren Blättern deshalb bereits im Herbst wichtige Nährstoffe, die sie einlagern, damit sie sie im nächsten Jahr wieder nutzen können. Durch den Entzug des grünen Blattfarbstoffes Chlorophyll aus den Blättern werden Farbstoffe sichtbar, die im Sommer durch das Blattgrün überlagert wurden oder die beim Abbauprozess in den Blättern entstehen. Dort, wo der Stängel des Blattes am Baum ansetzt, bildet sich zum Schluss eine Korkschicht, die die Verbindung zwischen Baum und Blatt unterbricht
Da das Laub ja zum Glück kein Abfall sondern ein wertvoller Rohstoff ist , sollte man es nur dort entsorgen wo es überhaupt nicht liegen bleiben kann auf dem Rasen, da das Gras darunter „ersticken" würde, und auch von den Wegen sollte es sicherheitshalber entfernt werden. Auf den Beeten sind die Blätter allerdings ein sehr guter Schutz für die Wurzeln der Pflanzen und für den Boden. Sie bilden eine isolierende Schicht bei Kahlfrösten, können die Auswaschungsgefahr von Nährstoffen durch Regen und schmelzenden Schnee vermindern und sie tragen erheblich zur Bodenverbesserung bei, indem sie das Bodenleben fördern.

Ja es verrottet auch sehr gut wenn die Blätter dünn und lagenweise auf den Kompost geben werden. Also die Laubschichten maximal 5 cm dick stapeln und abwechseln mit anderen Materialien, wie Gehölzschnitt vermischen. Leicht zu kompostieren ist das Laub von: Ahorn, Birke, Buche, Erle, Esche, Hartriegel, Haselnuss, Kletterpflanzenlaub, Linde, Obstlaub, Ulme, Weide .Aufgrund ihres höheren Gerbstoffgehaltes benötigen die folgende Blätter eine längere Zeit zum verrotten: Eiche, Kastanie, Pappel, Platane, Walnuss.

Wenn sie einen Frühbeetkasten haben machen sie eine Laubpackung in Kombination mit Pferdemist, unter die Pflanzerde. Dadurch wird der Abbau verlangsamt, und die entstehende Wärme aus der Verrottung kommt den frühen Kulturen zu Gute.
Und ganze wichtig einfach einen Laubhaufen in einer weniger genutzten Ecke des Gartens lassen .Kleintiere wie Igel, die einen Platz für ihr Winterquartier benötigen, lieben Reisig aufgelockerte Laubhaufen am Rand des Gartens bieten ihnen einen schützenden Unterschlupf Sie danken es uns indem sie in der nächsten Gartensaison uns bei der Schneckenbekämpfung helfen
.

Impressionen