Unter einem Walnussbaum lässt es sich wunderbar ausruhen

Unter einem Walnussbaum lässt es sich wunderbar ausruhen, obwohl sein Namen auf etwas sehr lebendiges hinweist. Sein lateinischen Name Juglans regia steht für die Fruchtbarkeit. Juglans leitet sich von Glans jovis ab, was soviel bedeutet wie die Eichel des Jupiter. Ein Gedanke schleicht sich ein, vielleicht schützt seine gesunde Frucht so gut unsere Herzen, damit sie nicht am Liebeskummer, welcher an einer lauen Sommernacht begann, später im Herzinfarkt zerbrechen. Ungestört von kleinen Nervern, bleibt ein Paar unter der Walnuss, denn die Blätter enthaltene ätherischen Öle, welche ein gutes Abwehrmittel gegen Insekten sind.
Aber das sollte uns nicht am Beschneiden dieses wundervollen Baums hindern. Im August nimmt die Walnuss es gelassen an, an einem früheren Zeitpunkt würde sie bluten oder gar weinen? Also lieber Freund der Walnuss beherzt zur Schere greifen. Der beste Termin für einen Rückschnitt bei der Walnuss ist jetzt im belaubten Zustand. Nun verzeiht er uns wenn wir ihn sowohl in der Höhe als auch in der Breite korrigieren. Um die Walnuss nach unseren Wünschen zu formen können wir wohl ins alte Holz schneiden, aber fürsorglich, liebevoll gehen wir vor. Die Reduzierung der Krone sollte in einem Jahr 2 m nicht überschreiten.
Ist er zu üppig für ihren Garten, schneiden sie ihn über 2-3 Jahre verteilt, durchaus bleibt er über viele Jahre auch in einem kleineren Garten mit einer angepassten Krone der Baum fürs Herz. Junge Nüsse, an den abgeschnittenen Ästen, sind kein Verlust, nein sie sind eine Bereicherung für unsere Geschmacksnerven, welche schon den ganzen Monat wegen der leckern Früchtchen jubilieren. Die Franzosen machen es uns vor, wir genießen nach
Grüner Walnusslikör
100 Gramm Grüne Walnüsse
750 Gramm Zucker
5 Essl. Wasser
1 1/2 Liter Weinbrand
1/4 Liter Kirchwasser oder was sonst so das Haus hat
8 Nelken
1 2 € großes Stück getrockneter Ingwer
1 Zimtstange

Früchte gründlich waschen, trockenreiben und vierteln. Mit Zucker und Wasser so lange vorsichtig erwärmen bis sich der Zucker ganz gelöst hat, 1/3 vom Weinbrand dazu, kühlen lassen, nach dem abkühlen den Rest zufügen, gut umrühren und in eine große Glasflasche füllen. Nun, aber gut verschlossen, an einem warmen, hellen Ort 4 Wochen durchziehen lassen. Hin und wieder schütteln. Nach 4 Wochen den inzwischen honiggelben Likör durch ein Tuch abgießen und in saubere Flaschen füllen.