Wasser wird immer knapper, helfen Sie Ihrem Garten

Wasser
das wichtigste Element für einen schönen Garten
Wie Sie sicher schon gemerkt haben, ist es bis jetzt ein sehr warmes und trockenes Frühjahr gewesen. Das war herrlich für die Menschen, die zuhause blieben oder im homeoffice gearbeitet haben, denn so wurde der Balkon und Garten zum wichtigsten Erholungsort. Doch nun gilt es aber auch nachhaltig sich um den Garten zu kümmern und ihn mit dem kostbaren Nass zu versorgen.
Wir können Wasser sammeln und bevorraten und zwar ganz einfach im Boden.

Bis auf die Kleingärten sind die meisten Gärten um die Wohnhäuser verteilt. Von diesen Dachflächen kann problemlos kostenloses völlig problemlos Regenwasser gesammelt werden. Das schwankt zwischen > 500l/qm bis über 1000 l/qm. Anstatt das kostbare Wasser ungenutzt in die Kanalisation laufen zu lassen kann man es mit Hilfe von einfachen Wassersammlern, die in die Fallrohre eingebaut werden, direkt in den Garten laufen lassen! Hier versickert das kostbare Nass in den Boden, und der im Moment sehr trockene Boden dient als Wasserspeicher..
Und bitte haben Sie keine Angst vor Vernässung des Gartens: Aufgrund der langanhaltenden Trockenheit und Dürre der letzten Jahre ist der Unterboden in vielen Gebieten in Rheinland-Pfalz metertief immer noch völlig ausgetrocknet. Hier besteht vielerorts in den Gärten ein sehr hoher Wasserbedarf! Also die gute Durchfeuchtung der obersten 1-2 Meter werden bei den ansteigenden Temperaturen und zunehmendem Wind im Frühling und Frühsommer rasch aufgebraucht sein. Und dann kommt von unten nichts mehr nach, deshalb ist der Gartenboden ein idealer Wasserspeicher. Bei Trockenheit im Sommer steigt das Wasser wieder in die oberen Bodenschichten, wird von den Pflanzen genutzt und verdunstet hier in der Region, das bedeutet ,das sich regional Regenwolken bilden können.
Aber es gibt natürlich auch andere pfiffige Ideen zum sparsamen Umgang mit Wasser im Garten.
- Boden ganzjährig mulchen mit im Garten anfallenden Materialien wie Grasschnitt, Häcksel
- trockenheitsverträgliche Pflanzen bevorzugen.
- möglichst frühmorgens gießen
- Kreisregner sind Wasserverschwender, ein beträchtlicher Teil wird verweht oder verdunstet schnell
- mit einer Tropfbewässerung kann 30-50 % Wasser einsparen
- mehr schattierende Elemente (Bäume, Sträucher) im Garten und vor allem um das Haus herum einpflanzen, auch in den Rasen.
Meine Empfehlung ist ganz einfach: pflanzen Sie jetzt ganz viele Bäume uns Sträucher für den Klimaschutz! Denn Bäume spenden Schatten, kühlen die Umgebungsluft durch die Verdunstungskälte, reinigen die Luft, legen klimaschädliches CO2 fest und reduzieren den Lärm. Und neben dem lebenswichtigen Sauerstoff schenken sie uns noch bunte Blüten, leckere Früchte und bieten Lebensraum für Insekten und Vögel. Und vor allen Dingen sind sie schön!
Ich wünsche Ihnen einen schönen Sommer mit vielen bunt-blühenden und wunderbaren Momenten in Ihren Garten

Impressionen